Bundeskongress für die Immobilienwirtschaft fand regen Zuspruch

Bundeskongress für die Immobilienwirtschaft fand regen Zuspruch

Am 28.01.2019 fand unter regem Zuspruch der diesjährige Bundeskongress für die Immobilienwirtschaft, der vom BVFI – Bundesverband für die Immobilienwirtschaft ausgerichtet wird, statt. Über 140 Abgeordneten vertraten die über 10.000 Mitglieder des BVFI. Das mit vielen Auszeichnungen versehene Dorint Hotel „Villa Gans“ in Oberursel nahe Frankfurt bot einen würdevollen Rahmen für die gelungene Veranstaltung.

Bereits am Nachmittag des Vortages trafen sich zu einem gemeinsamen Austausch der „Arbeitskreis Immobilien & Politik (AKIP)“. Engagierte Mitglieder des BVFI diskutieren und bereiten gemeinsam Themen, um damit ihre Interessen und die der Immobilienwirtschaft an die Politik heranzutragen.

Gegen Abend trafen dann die ersten Teilnehmer des Kongresses ein. Beim Get Together lernte man sich näher kennen und konnte in lockerer Atmosphäre fachsimpeln. Beim gemeinsamen Abendessen und später an der Bar nahm man gerne die Gelegenheit wahr, den begonnenen Gedankenaustausch zu intensivieren.

Am Kongresstag ging es dann intensiv zur Sache. Nach der Begrüßung durch den BVFI-Präsidenten Helge Ziegler schilderte sein Kollege Jürgen Engelberth eindrücklich, was der BVFI im vergangenen Jahr im Interesse seiner Mitglieder leistete. Viele der Teilnehmer waren angenehm überrascht, denn über einiges wussten sie, obwohl sie regelmäßig über die Verbandsnachrichten informiert werden, doch nicht in dieser Tiefe Bescheid.

Im Anschluss daran schildete Michael Pellinghoff von der Firma Pellrich Immobilien aus Karlsruhe, wie es ihm gemeinsam mit seinem Kollegen Thomas Gierich innerhalb von kaum mehr als 4 Jahren gelang, ein florierendes Maklerunternehmen aufzubauen.

Helge Ziegler berichtete dann über die vielfältigen Aktivitäten des „Arbeitskreis Immobilien & Politik (AKIP)“ im Jahr 2018. Schwerpunkt war verständlicherweise das Bestellerprinzip und die Provisionsdeckelung. So schilderte er gemeinsam mit Kai Enders, Vorstand von Engel & Völkers, über die Anhörung im Bundesjustizministerium für Justiz und Verbraucherschutz in Berlinsowie den Gesprächen mit Politikern von CDU, SPD, Bündnis90/Die Grünen und FDP, in denen sie auf die Nachteile eines Bestellerprinzips und einer Provisionsdeckelung eingingen. Zuweilen nahm man den Eindruck mit, dass so mancher Politiker gar nicht so recht weiß, welche negativen Auswirkungen diese Umsetzung gerade auch für Verbraucher nach sich bringen würden. In den Gesprächen konnte manch mangelhaftes Wissen korrigiert werden.

In Folge diskutierten die Teilnahme über eine Resolution zum Bestellerprinzip und der Provisionsdeckelung. Nach wenigen Änderungen entschieden sich alle Teilnehmer, der Resolution zuzustimmen und verabschiedeten sie einstimmig. Herr Dietz, der seitens der Immobilienzeitung am Kongress teilnahm, veröffentlichte die Nachricht noch am gleichen Tage (Link: https://www.immobilien-zeitung.de/1000059014/maklerverband-bvfi-stimmt-fuer-teilung-provision?fbclid=IwAR1e5MKDt-8rkrittLxa8utBPgybrpi9NWWqDUHDOHw8YIIyfe4Ddy3gNyI

Die Resolution können Sie hier abrufen:

Unter großem Applaus ging man dann in die gemeinsame Mittagspause, in der man gerne auch die Gelegenheit wahrnahm, mit den Ausstellern ins Gespräch zu kommen. Namentlich waren dies

  • Nina und Florian Glaab von der LVM
  • Sebastian Merten, Maklershop
  • Jennifer Stöckl, Interhyp
  • Fehmi Yaman, onOffice
  • Jürgen Pfund, Pfund Immobilien und Bewertung
  • Sophia Falck-Ytter, Bottimmo

Den Startvortrag am Nachmittag hatte dann Natalie Klamt aus Stuttgart, die als Immobilienbewerterin und Mediatorin tätig ist. Sie referierte über ihre Erfahrungen, wie gerade mit der Mediation und unter Zuhilfenahme eines Mediators auch in der Immobilienbranche Konflikte gelöst werden können.

Danach informierte Helge Ziegler über die Vorhaben der BVFI-Akademie. Im Laufe des Jahres werden den BVFI-Mitgliedern etliche Online-Schulungen zur Verfügung gestellt, mit denen sie die gesetzliche Weiterbildungspflicht erfüllen können. Natürlich wird dies von einer Lernerfolgskontrolle begleitet, so dass die gesetzlichen Bedingungen zur Erfüllung der Weiterbildungspflicht erfüllt werden. Daraufhin können dann auch seitens des BVFI die Teilnahmebestätigungen und Urkunden ausgestellt werden. Übrigens: Für BVFI-Business-Mitglieder sind alle Schulungen kostenlos!

Nach der sich anschließenden Pause fand ein Podiumsgespräch statt, dass auf die neuen Entwicklungen in der Immobilienwirtschaft einging. Die Gesprächspartner waren

  • Bernd Höke Geschäftsführer von ETL Rechtsanwälte
  • Marcus Lasar, Rechtsanwalt bei ETL
  • Kai Enders, Vorstand Engel & Völkers
  • Helge Ziegler, Wirtschaftsjurist und Präsident BVFI

Schwerpunkte der sich daran anschließenden Fragen waren die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und das Geldwäschegesetz (GwG).

Viele der Teilnehmer bedankten sich am Ende für die gelungene Veranstaltung und wollen auch in 2020 wieder am Bundeskongress teilnehmen. Die Vorplanungen haben bereits begonnen.

Impressionen Bundeskongress 2019:

Gesamten Bildergalerie >>hier<<

Kommentieren