Sind Eigentümerversammlungen in der „Waschküche“ möglich?

Sind Eigentümerversammlungen in der „Waschküche“ möglich?

In einer Eigentümer-Versammlung bekunden die Eigentümer mittels der Beschlussfassung ihren Willen. Dazu ist eine ordentliche Räumlichkeit, die zudem für die Öffentlichkeit nicht zugänglich ist, erforderlich. Können die anstehenden Angelegenheiten auch in der „Waschküche“ des Verwaltungsobjektes stattfindenden Versammlung besprochen und Beschlüsse herbeigeführt werden?

Einer der Eigentümer meint Nein! Daraufhin ficht er fristgerecht die Beschlüsse an. Vor dem Amtsgericht Dortmund hatte er zunächst Erfolg, doch das Landgericht Dortmund meint, ja, eine Versammlung in der Waschküche sei möglich.

Schon früher hatte die Eigentümer-Gemeinschaft schon hin und wieder Versammlungen in der Waschküche abgehalten. Derartige Ausnahmegestaltungen auch möglich, denn nur zwei Punkte stehen zur Beratung und Beschlussfassung an. Die Verwaltung durfte daher von einer kurzfristigen Versammlung ausgehen, was sich auch bestätigte. Die Versammlung dauert nämlich nur sieben Minuten. Außerdem erlaubte es die räumliche Gegebenheit, dass alle Eigentümer inklusive Verwaltung angemessen Platz fanden. Außerdem sind auch Aspekte, wie z.B. die Kosten und die Wegeersparnis zu würdigen.


Kommentieren